Category Archives: Design

  • 0

Meeresvermüllung bekämpfen – Neue Konzeptstudie

Tags : 

Neue Konzeptstudie, um Müll effizient aus dem Meer zu fischen.

xray_scene_service_marine_debris_robo_trawler_rschneider_1024pxDie Vermüllung der Meere sind ein Thema welches lange Zeit ausserhalb meiner Wahrnehmung statt fand. Im Jahre 2009 wurde ich wie viel andere in Deutschland auf das Thema aufmerksam. Was tun, was kann man ändern?

Alles zu tun damit Müll nicht in die Umwelt gelangt ist die effektivste Lösung, um langfristig Müll in unseren Wasserwegen, im Meer und in unseren Ozeanen zu minimieren. Diese Maßnahmen sind, dank der Medien auch bereits im vollen Gange und werden auch in Zukunft bestand haben.

Vor dem Hintergrund der globalen Konsumentwicklung scheint es mir persönlich aber unwahrscheinlich, dass sich das Problem vollständig beheben lässt, denn ein so altes Problem – selbst Jules Verne schrieb 1870 in „20.000 Meilen unterm Meer“ bereits von Planken und treibenden Schiffsrümpfen in der Saragossa See – kann minimiert aber nicht abgeschafft werden.

Gibt es also eine Lösung, fälschlich in die Weltmeere gelangten Müll herauszufiltern?
Ich habe Quellen gefunden die das bezweifeln. Das Phänomen sei zu aufwendig, ressourcenintensiv und die Frage wie große und kleine Lebensformen vor dem Herausfiltern bewahrt werden sollten ist auch nicht klar.
Neben anderen möglichen technischen Konzepten und lokalen Fokussierungen z.B. Flussmündungen oder Strandbereiche, ist die neue Konzeptstudie mit dem Namen X.Ray ein Entwurf, um effizient und konstant einen positiven Beitrag auf dem offenen Meer zu liefern.
Basierend auf den verfügbaren Daten und unter Durchführung von ressourcen- und kosten-orientierten Iterationen ist eine Lösungsidee entstanden, die effizient auf das systematische durchqueren von großen Meeresflächen ausgelegt worden ist wie es für das Problem der großen fünf sogenannte Garbage Patch Gebieten auf der ganzen Welt
notwendig ist.

Hier ein Ausschnitt in die Präsentation der Arbeit (Geschäftsmodell und Projektplanung sind hier nicht enthalten):

 

Das entstandene Roboter-Trawler-Netz, ist mit einem Frontschutznetz versehen, um für große Lebewesen keine Todesfalle zu sein, während Plankton immer ebenfalls wieder durch die Maschen der Filterkaskade passen. Mikroplastik oder Plankton? Ich habe mich für den Schutz des Planktons und damit auch für den Verbleib von Mikroplastik im Meer entschieden (vielleicht stolper ich in Zukunft über eine wirklich funktionierende Lösung die hier unterschieden kann). Im Bereich des Antriebs werden die Trawler, welche sich langsam durch die Meere bewegen, durch einen modifizierten Wellenantrieb von Liquid Robotics, robust und energieautark angetrieben. So ist ihre sichergestellt, dass sie konstant ihre Bahnen ziehen können. Alle drei Wochen kommt ein Reusenfischer vorbei und wechselt den Bunker aus und überprüft die Technik. Der Trawler bleibt dabei im Wasser.

Da das Konzept auf heute existierende Technologien setzt und in seiner Auslegung bereits an bestehende Infrastruktur z.B. der Fischereiindustrie angelehnt ist, könnte diese Lösung bereits in 5-10 Jahren nach Testphase und Abprüfung zur Nutzung durch Service-Firmen auf der ganzen Welt zur Verfügung stehen.
Das Projekt startet damit in die nächste Phase und begibt sich auf die Suche nach Partnern aus dem Technologie- und Anwendungssektor.

 

GHTime Code(s): nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc         

  • 0

New Materials for the Creative Industry

Tags : 

In European region High Tech clusters and the Creative Industry density deviation show a significant parallelity to each other.

But why is that? Do they have a value generating relationship to each other or is it just because the universities and cool cities are just around the corner?
To achieve a business success with a new product new technologies and new designs plays its value generating role. But both fields don’t act isolated to each other. New Technology enables a new design and new design communicates a new technology. LED in car lighting is cool and was sign of premium. But the led technology was also designed so it looked premium. I guess this relationship is quite classical already.

Read More
GHTime Code(s): nc nc nc nc nc nc nc nc nc     

  • 0

Deutsche Bank veroeffentlicht Bericht über Kultur- und Kreativwirtschaft

Tags : 

Die Deutsche Bank hat einen eigenen Bericht zum Thema der Kultur- und Kreativwirtschaft veröffentlicht.

Nachdem Herr Kupetz und Mateo Kries über Inflations- und Rezessionsrisiken oder die Notwendigkeit einer “Reinigungsphase” der Bereiche Design und der Kreativwirtschaft sprachen, erschien nun eine sehr gute Zusammenfassung der wissenswerten Daten und Fakten über die struktur und den Wachstumskurs der deutschen Kreativwirtschaft veröffentlicht durch die Deutsche Bank. Download

Dies bildet eine sehr gute Ergänzung zu dem von der UN ende 2010 aufgefrischten “Creative Industry Report”.

Read More
GHTime Code(s): nc nc nc nc nc   

  • 0

SampleExplorer won an iF Design Award

Tags : 

The overall setup and design of the Bayer MaterialScience SampleBox and the online platform SampleExplorer got honored with an iF Communication Design Award in the category “crossmedia”.

  • iF Online Catalog here.

The team-members who received the Award are:

I would like to thank you all internal and external helping hands for your hard work you have put into this project to achieve this great material evaluation tool called the Bayer MaterialScience SampleExplorer.

I am very happy and a bit proud to be part of that journey.

More pictures on GoldenPlanet’s website.

GHTime Code(s): nc nc 

  • 0

Cultural value development for New Technologies

Tags : 

The value of a product is determined by a huge amount of factors like hard facts and soft facts or socio cultural, economical and technical factors.
Its value itself cannot be described by cash alone but this is the part that lets you calculate a certain ROI. For consumer products these influence factors are quite clear described. But how about the innovation of a new technology or a new material? For material and technology industries most likely hard facts like strength, conductivity, resistance etc. which all can be put into a fact sheet vs. its availability on the market plus a little bit of brand identity and service generates the price. To receive the full value of a new material/technology as early as possible the cultural meaning needs to be discovered and developed in parallel as much as its technical behaviours and the security and environmental approvals.
Some examples: What does salt mean to you? How about water? Diamonds? Plutonium? Fire?
I guess in all of us a huge amount of pictures rise as you are reading these words. Besides to the pure picture, which kind of feeling do you had? Were they all positive? Did they perhaps even caused fear? Or could you give me a rough guess how much you would pay for a pound? Why? We connect known applications and experiences to its cause. And all these materials had years, decades or … hundrets of years to develop.
Now, how do you think about OLED and new kind of lighting technology or EAP a new kind of polymer that can behave like a piezo crystal. I think you have heard of OLEDs and you have a good feeling what you would like to do with it even if you never made a prototype with it nor you have an OLED product at home. But I am also sure most people are not sure what to do with an EAP. How much would you pay for ONE Square meter? During the EU conference in Brussels concerning “Material Innovation for the creative economy” one thing became quite clear.
Design and the creative industry has a huge field of action whith their experience and methodologies to explore the cultural value of innovative technology in context of its purpose of use. During the last few years we worked on several projects to develop and itterate this part of the cake. Interestingly creative economy hasn’t build up a clear methodology with a clear pice point in this area. We go more hunting for the next cool material and effect to lift the value of an endproduct. I havent found a strategic cultural development process that has put design or the creative economy openly strong into play. And I have seen a few agencies only that put material culture development into their focus, e.g. Chris Lefteri.
GHTime Code(s): nc 

  • 0

Creative Industry Reports _ focus design

Tags : 

The variety of existing Creative/Culture Industry/Economy reports is already large but they are sometimes hard to find. So I would like to provide you with a collection of available reports.

Please add further reports if you like. I will add them to this article.

01:  On March 2010 EU has release a report about the European structure of creative economy -> Link

02: UN creative economy report (full 360 pages) -> Link ,  (intro) -> Link

03: UNESCO German culture and creative economy report -> Link

Websites:

Kultur und Kreativwirtschaft – Deutschland … publications -> Link

GHTime Code(s): nc